15. Kölner Golf Woche - 20.07. bis 27.07.2019
WissenswertesRückblickAngeboteTurnierePartnerKöln TippsPresseImpressumStartseite


Angebote
Hotel
GOLFPASS
Kunstpartner
Shopping
Golf
Players Night

Golf-Stehtisch als Kunstwerk von Anton Fuchs fürs Jubiläum

Anton Fuchs ist ein fester Bestandteil sowohl der Kölner als auch der europäischen Kunstszene. Seine Werke sind nicht nur in seinem Atelier im Rheinauhafen zu sehen, sondern auch bei verschiedenen nationalen wie internationalen Ausstellungen und Messen, bei Kunst-Aktionen und –Auktionen. Bei letzterem ist die Aktion „Wir helfen“ des Kölner Stadtanzeigers für Fuchs immer wieder ein Anlass seine Werke für einen guten Zweck unter den Hammer zu bringen.

Angefangen hat Fuchs in den 1980er Jahren sowohl mit Seminaren und Vorlesungen an der Kölner Kunstfachhochschule und der Düsseldorfer Kunstakademie als auch mit den ersten eigenen Werken in Form von Collagen und Reliefbildern. Später folgten Werke aus Wachs und Stahl, Blei, Bronze und Glas. Mit seinem Werkzyklus aus weißem Wachs gelang ihm 2004 der Durchbruch auf der Kunstmesse in Zürich. Heute sind seine Werke begehrter Bestandteil internationaler Sammlungen.

Das Werk von Anton Fuchs beschreibt das Leben in einfachster Form. Ob es sich um seine Bronzen, Köpfe, Spachtelarbeiten oder aber um den Werkzyklus "Schwarzes Gold" handelt, immer geht es um Verbindungen und die Beziehung allen Seins. Eines seiner Werke, die seine Auffassung auf den Punkt bringt, ist die Skulptur „Network“, die im Kölner Zoo zu sehen ist. „Network symbolisiert nicht nur den europäischen Gedanken, sie stellt das weltweite Wirtschafts- und Sozialgefüge dar, bis hin in die kleinsten Einheiten: Länder, Unternehmen, Familien, Tier, Natur, Mensch. Wir alle sind voneinander abhängig, alles ist mit allem verbunden“, so der Künstler.
Als Kölner ist Anton Fuchs natürlich auch an seiner Heimatstadt und deren Traditionen interessiert. Sein neustes größeres Werk in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Heike Haupt ist die Friedensarmee, eine 111-Mann starke Truppe aus Holzgardisten, die der Ehrengarde der Stadt Köln in grün-gelben Uniformen nachempfunden ist. Die Skulpturen aus Holz – Kölner Bäume aus dem Stadtwald – gehen seit ihrer Fertigstellung auf Reisen: Die letzte Station war das Europaparlament in Brüssel.

Freddy Richter, Veranstalter der Kölner Golfwoche, musste den Künstler sowie den Golfer Anton Fuchs (HCP 7) nicht lange von einer Zusammenarbeit für die Jubiläums-Golfwoche überzeugen.

Für die 10. Kölner Golfwoche hat Anton Fuchs so eine kleine Hommage an das Golfspiel kreiert: Glas und Stahl (in Form der Golfschläger), zwei seiner bevorzugten Materialien, als auch seine typischen Spachtelarbeiten gehen eine Verbindung mit einem Golfbag ein. Entstanden ist ein Stehtisch – sowohl Kunstwerk als auch ein Design für die praktische Anwendung gedacht.

Wer also Interesse hat einen Golf-Stehtisch, signiert von Anton Fuchs, käuflich zu erwerben, kann sich gerne direkt per Mail (info@antonfuchs.com) an den Künstler wenden. Der Verkaufspreis, für Selbstabholer, liegt bei 1.450 Euro (zzgl. MwSt.). Individuell kann auch das eigene Golfbag verarbeitet werden, der Name oder das Firmenlogo eingearbeitet werden.






Die KünstlerGruppe „golf-künstler – golf ist kunst“ ist kontinuierlicher Partner der Kölner Golfwoche.

Nach den Erfolgen in Köln und München - in Köln war die Gruppe im Herbst 2011 mit einer vierwöchige Ausstellung im Deutschen Sport & Olympia Museum zu sehen und in diesem Jahr hatte die Gruppe bei den "Goftagen München" einen großen Messestand - präsentiert sie sich nun auf der Kölner Golfwoche.

Wer im Vorfeld sehen möchte, wie einziARTig die GolfKünstler sind, findet hier alle notwendigen Eindrücke und Informationen: www.golf-kuenstler.de

 

 

Unsere Kunstpartner waren im Vorjahr die beiden Karlsruher Wolfgang Deufel und Johannes Gerve mit Ihren entzückenden Golfzwergen.

Während der gesamten Kölner Golfwoche werden wir Ihnen täglich auf den Puttinggreens die Golfzwerge präsentieren.

Lassen Sie sich überraschen, denn von Golfi kann man sich einen lockeren, rythmischen Golfschwung abschauen. Seine Stärke ist es, die Bälle immer mit dem Sweetspot des Schlägers zu treffen.
So spielt Golfi Blades und am liebsten zusammen in einem Flight mit Cooli.

Mehr wollen wir noch nicht verraten.

Wer sich bereits vorab schlau machen, oder im nachhinein bestellen möchte, der kann dies auf der Homepage und im Shop der beiden sympathischen Künstler tun.

www.golf-zwerge.com






WissenswertesRückblickAngeboteTurnierPartnerKöln TippsPresseImpressumStartseite